Xspone.com

Thingsboard IOT Plattform für Hausautomation

Thingsboard in der Hausautomation

Veröffentlicht am 12.07.2020 in ,

Immer mehr smarte Geräte finden den Weg zu mir. Bisher habe ich alles mit Node-Red verknüpft und das Node-Red Dashboad als HMI verwendet.

Allerdings wird das langsam etwas aufwendig und träge. Liegt wohl auch daran, dass alles auf einem Raspberry 3 läuft welcher schon recht gut ausgelstet ist. Egal, ich habe mich also etwas umgesehen was ich den als Altnative einsetzen könnte.

Anforderungen

  • Muss lokal lauffähig sein
  • Eingebautes HMI oder die Möglichkeit ein HMI einfach anzubinden.
  • Offene Schnittstellen min. MQTT, Webservices, REST?
  • Resourcenschonend damit es auf einem Raspberry flüssig läuft

Nice to have

  • Eingebaute Datenbank um Sensordaten zu speichern
  • Rule Engine um einfache Abhängikeiten zu konfigurieren
  • Geräteverwaltung
  • Bibliotheken für Microcontroller (ESP8266, ESP32,..)
  • Einfache Anbindung mittels Python, JS,..
  • Erweiterbar über Plugins
  • Programmierschnittstelle um eigene Plugins zu schreiben

Kein Thema, ich brauche eine Open Source IOT Plattform die ich on premise betreiben kann. Nun ja, das "Kein Thema" stellte sich schon sehr bald als Trugschluss heraus.

Es gibt tausende IOT Plattformen, Open Source, ok da gibt es noch einige, on premise ohne Cloudanbindung, uuuhhh es wird eng, nicht komplett kastriert, uff jetzt wirds knapp....

Schlussendlich landete ich bei Thingsboard. Thingsboard ist echt genial, genau das was ich mir vorgestellt habe und noch viel mehr. Ich arbeitete mich ein wenig ein und siehe da, das einbinden meiner Geräte funktionierte ohne Probleme. Selbst meine selbst gebastelten smarten Geräte ließen sich einfach anbinden.

Also habe ich mir ein einkleines Dashboard zusammen geschustert um das ganze etwas zu testen. Naja, Daten visualisieren ein Traum, Geräte steuern phuu... es gibt einige Schalter und Regler, aber nun ja phuu... Egal, dafür gibt es Plugins.

Ich machte mich also auf die Suche nach Plugins für Thingsboard und stellte schnell fest, dass es hier ganz schlecht aussieht. Egal, ein paar Schalter und Regler kann ich mir selbst bauen, Thingsboard stellt hier ein tolles Framework zur Verfügung mit dem das alles kein Problem ist, inklusive einiger Beispiele auf ihrer Homepage.

Die Beispiele funktionieren, aber sobald ich etwas von den Beispielen abweichen wollte, wo ist eigentlich die Doku der API? Ist ja Open Source, da muss ja alles dokumentiert sein. Neeee, da fand ich gar nichts. Aber so schnell gebe ich nicht auf, es gibt ja ein Forum für die Community Edition.

Also angemeldet und... naja, da passiert was, etwa alle 2 Tage ein Eintrag, die meisten Fragen unbeantwortet und zu meinen Fragen keine Themen gefunden. Auch meine Frage nach einer Doku für die API die ich vor 5 Wochen gestellt habe wurde leider noch nicht beantwortet.

Das war der Punkt an dem ich aufgab und Thingsboard wieder deinstallierte. Versthet mich nicht falsch, als IOT Plattform um Sensordaten zu erfassen und zu automatisieren ist das Teil genial, aber um es als Hub für die Hausautomation zu verwenden eher nicht.

Schade, dass die Community recht schwach ist und die Doku, die super ist solange man sich mit dem Standardsystem beschäftigt, nicht tief genug geht.

Also werde ich wohl weitersuchen müssen, wobei.... für irgendetwas kann ich Thingsboard sicher noch gebrauchen 😉

Ach ja, solltest du einen Tipp haben, immer ab in die Kommentare damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

searchhome
%d Bloggern gefällt das: