Xspone.com

VirtualBox von USB booten

Veröffentlicht am 27. Februar 2011 in
Allgemein

Einen USB Stick zu erstellen von dem man booten kann ist oft eine sehr lästige Angelegenheit da öfters neu gebootet werden muss um zu testen ob es den nun funktioniert. Viel einfacher wäre es wenn man in einer Virtuellen Maschine von dem Stick booten könnte.

Erst muss man einen Verweis auf das USB Device herstellen.

sudo VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename {Name der Virtuellen Festplatte z.B: /home/ingo/usbboot.vmdk} -rawdisk /dev/sdx {Device des USB Sticks z.B /dev/sdb} -relative

sudo chmod 666 /dev/sdb*

sudo chown user {z.B ingo} File {z.B  /home/ingo/usbboot.vmdk}

Nun muss Virtualbox leider noch als root gestartet werden sudo virtualbox, anschliessend kann eine neue Virtuelle Maschine angelegt werden die die neu angelegte Festplatte verwendet. Beim Zugriff auf die Festplatte wird dann direkt auf den USB Stick zugegriffen.

Als VirtualBox verwende ich die gratis Version von Sun und nicht die OpenSource Edition da diese scheinbar noch kein SATA unterstützt und der Stick deshalb als IDE

 

2 Antworten zu “VirtualBox von USB booten”

  1. Ubuntu Anwender sagt:

    soweit bekomme ich es auch zum laufen - ist nur ärgerlich wenn man als root Virtualbox startet - da bekommt man kein Netzwerkzugriff - das ist ein wichtiges Feature was für USB Boot fehlt - als normal Benutzer geht oben beschriebener Vorgang eben nicht - doch nicht so einfach wie gedacht - Schade - hast Du vielleicht eine Idee, wie man USB Boot und Netzwerk hin bekommt? Danke!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: