Ordner synchronisieren mit Android und offline verfügbar machen.

Android Ordner synchronisieren mit QSync

Android Ordner synchronisieren mit QNAP QSync und offline verfügbar machen.

Zuhause synchronisiere ich alle meine Daten mit QSync von QNAP zwischen meinen PC´s und dem NAS was wunderbar funktioniert. Für Android gab es bisher nur Q-File, das zwar einfachen Zugriff auf den QSync Ordner zuließ, aber offline synchronisieren funktionierte nie wirklich. Sicher kann man Files Offline runterladen, aber das muss alles manuell gemacht werden.

Da ich oft im Ausland unterwegs und dann gezwungenermaßen offline bin, Stichwort Roaming, suche ich schon lange nach einer Möglichkeit Ordner zwischen NAS und Android zu synchronisieren. Ausprobiert habe ich einiges, aber wirklich funktioniert hat nur wenig.

Vor einigen Wochen fand ich heraus, dass QNAP die App QSync nun auch für Android verfügbar gemacht hat und damit auch offline Synchronisation erlaubt. Seltsamerweise fand das relativ leise statt und ich stieß eher zufällig auf das Tool. Auch wurde die Doku auf der Website nicht wirklich angepasst weshalb es fast keine Informationen zur Funktionsweise von QSync gibt.

Ordner Synchronisation konfigurieren

QSync Einstellunen um Ordner Android und NAS zu synchronisieren.
QSync Einstellunen um Ordner Android und NAS zu synchronisieren.

Nachdem QSync aus dem Google Playstore installiert wurde, muss, wie bei allen anderen Apps für QNAP, erst das NAS eingerichtet werden. Anschließend muss ein Ordner angegeben werden der auf dem Smartphone synchronisiert werden soll.

QSYNC offline synchronisation Android
Ordner und Intervall zur Synchronisation konfigurieren.

Ich habe hier meinen „Documents“ Ordner angegeben. QSync legt nun im QSync Ordner auf dem NAS einen Ordner „Mobile“ an der mit dem gewählten Ordner synchronisiert wird.

Standardmäßig werden die Files nur synchronisiert wenn WLAN verfügbar ist und das Smartphone gerade geladen wird. Allerdings kann man hier auch einen Intervall für die Synchronisation hinterlegen. In meinem Fall verwende ich hier 2 Stunden, was für mich ausreichend ist.

Ich teste das Ganze nun schon einige Zeit und hatte bis jetzt keinerlei Probleme damit. Wie mir bei meinen Recherchen zu dem Thema aufgefallen ist, habe wohl nicht nur ich das Problem mit dem Ordner synchronisieren weshalb ich mich entschloss diesen Artikel zu veröffentlichen in der Hoffnung dass es einigen weiterhilft.

 

 

Browser übersicht

Der beste Android Browser

Welcher Android Browser ist der beste? Neben den Big Playern gibt es einige kleine Browser die locker mit den großen mithalten können und diese sogar teilweise übertreffen.
Nicht, dass der Standard Browser von Android schlecht wäre, aber da ist noch viel Luft nach oben. Aus diesem Grund habe ich die wichtigsten Browser für Android getestet.

Das hat auch Google erkannt und Chrome für Android herausgebracht, der zwar viele Defizite des Standard Browsers behebt, aber auch nicht perfekt ist. Chrome für Android ist für meinen Geschmack etwas träge, sowohl beim Laden einer Seite, wie auch bei Zoom, oder Scroll Gesten. Die Bedienerführung könnte, für meinen Geschmack, etwas intuitiver sein. Der Vorteil beim Chrome Browser sehe ich in der Synchronisation mit dem Chrome Browser für den Desktop. Alle Bookmarks, Passwörter, usw.. werden dabei synchron gehalten, was für mich natürlich ein großer Vorteil ist, da ich Chrome auch am Desktop verwende.

Als zweite Alternative habe ich mir Firefox von Mozilla angesehen. Unterschiede in der Geschwindigkeit zu Chrome können wohl nur mit einem Benchmark Programm festgestellt werden, rein subjektiv schenken sich die Browser nicht viel. Die Bedienung finde ich intuitiver als bei Chrome, gerade die seitlichen Slidebars finde ich sehr nützlich. Auch Firefox für Android kann sich, wie auch der Chrome Browser, mit seinem großen Bruder für den Desktop synchronisieren.

Opera Mini war bis vor kurzem mein Favorit, gerade bei schlechtem Empfang kann der Opera Browser seine Stärken ausspielen, da der gesamte Netzwerkverkehr über die Server von Opera umgeleitet und komprimiert werden. Das spart natürlich eine Menge an Daten, was sich positiv auf die Geschwindigkeit auswirkt. Die Bedienung ist flüssig und intuitiv. Negativ ist mir an Opera aufgefallen, dass teilweise Seiten falsch dargestellt werden, auch hat er Probleme mit der Wiedergabe von Videos oder Animationen.

Einer der schnellsten Browser ist wohl der Boat Browser für Android. Boat ist nach meinen Erfahrungen der schnellste Browser für Android, Zoom und Scroll Gesten sind flüssig und ohne Delay. Ein weiterer Vorteil des Boat Browser ist das Plugin System. Noch gibt es nur wenige Plugins, aber ich denke die Anzahl wird schon bald ansteigen. Werden viele Plugins verwendet, dann wird der Browser spürbar langsamer. Der Boat Browser ist der einzige Browser der kostenpflichtig ist, es gibt zwar eine gratis Version in der Werbung einblendet, aber die nimmt recht viel Platz weg. Die Bedienung ist ok, könnte aber intuitiver sein, auch ist der Funktionsumfang ohne Plugins recht beschränkt.

Der letzte Kandidat ist der Habit Browser. Der Habit Browser ist ein sehr kompakter Browser der annähernd so schnell ist wie der Boat Browser, ist der Boat Browser mit vielen Plugins bestückt, finde ich den Habit Browser sogar schneller. Der Browser ist gratis, arbeitet auf meinem Samsung Note abslut flüssig und verschwendet kaum Platz für Bedienungselemente. Die Bedienung ist meiner Meinung nach, beim Habit Browser am besten gelöst. Alles ist da, wo man es vermutet und sehr schnell erreichbar. Zusätzlich kann beim Habit Browser zu ziemlich alles konfiguriert werden. Durch die schnelle Ladezeit und die einfache Bedienung kann man mit dem Habit Browser am schnellsten im Internet surfen. Einzig das Einblenden der Adressleiste finde ich etwas umständlich, das machen andere besser.

Fazit: Der beste Android Browser

Wie immer ist es natürlich Geschmackssache welcher Browser nun der Beste ist. Mein Favorit ist der Habit Browser, da er in punkto Geschwindigkeit und Bedienung den besten Kompromiss bietet. Zusätzlich verwende ich auch den Opera Mini, da ich oft im Ausland unterwegs bin, und durch die komprimierte Datenübertragung eine Menge Geld für Roaming sparen kann und der Browser auch noch recht flott funktioniert wenn ich mal schlechten Empfang oder kein UMTS Netz habe.