Neue Facebook Nutzungsbedingungen – Weniger Rechte mehr Pflichten

Facebook unlikeFacebook hat wieder mal die Nutzungsbedingungen geändert und dass nicht unbedingt zum Vorteil der Benutzer. Zum wiederholten Mal versucht Facebook einseitig die Nutzungsbedingungen zu ändern und scheitert immer wieder an Protesten und Datenschützern. Nun bietet Facebook an die User wählen zu lassen welche Nutzungsbedingungen verwendet werden sollen. Das Problem dabei ist, dass nur die User eine Nachricht bekamen die der Seite  Facebook Site Governance folgen, was etwa 2 Millionen ca 0,24% von 850 Millionen registrierter User sind. Weiters müssen 30%, also etwa 270Millionen für die alten Nutzungsbedingungen stimmen damit die neuen nicht automatisch in Kraft treten und das in 7 Tagen (1.6.2012 – 8.6.2012).

Hierzu äußert sich der Leiter des ULD, Thilo Weichert:
„Die Datenverwendungsrichtlinien sind weder mit europäischem noch mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar. Eine wirksame Einwilligung der Nutzer scheitert vor allem an einer klaren Aufklärung über die Datenverarbeitung und der fehlenden Wahlmöglichkeit für die Betroffenen, die Verwendung ihrer Nutzungs- und Inhaltsdaten für Werbezwecke zu untersagen. Stattdessen legt Facebook ein weiteres sehr plump formuliertes Regelwerk vor, das eher Dunkelheit in den automatisierten Datenverarbeitungsdschungel des sozialen Netzwerks bringt. Statt nun Informationen und Wahlmöglichkeiten zu verbessern, werden die Nutzer weiter an der Nase herumgeführt. Es sollte sich langsam durchsetzen, dass zumindest seriöse deutsche Anbieter mit derart windigen Angeboten nicht zusammenarbeiten.“

Eine Auswahl der Änderungen:

„Wenn du oder andere Nutzer, die deine Inhalte und Informationen sehen können, eine Anwendung verwendet, werden deine Inhalte und Informationen an die Anwendung übermittelt.“ (Abschnitt 2.3 Extern) – Was heißt dass die Privatsphären Einstellungen elegant umgangen werden und die Anwendung Zugriff auf meine Daten hat.

Deine weitere Nutzung von Facebook nach Änderungen an unseren Bedingungen bedeutet gleichzeitig dein Akzeptieren unserer geänderten Bedingungen.“ (Abschnitt 14.6 Extern) – Das ist meine Lieblingsänderung, niemand wird informiert und trotzdem akzeptieren alle alleine durch die weitere Nutzung.

„Wenn du unsere Software herunterlädst, wie beispielsweise ein eigenständiges Software-Produkt oder ein Browser-Plug-in, stimmst du zu, dass die Software von Zeit zu Zeit Neuerungen, Aktualisierungen und zusätzliche Funktionen von uns herunterlädt, um die Software zu verbessern bzw. weiterzuentwickeln.“ (Abschnitt 13.1 Extern) – Das widerspricht jedem Sicherheitsstandard und nimmt dem Benutzer die Möglichkeit ungewollte Änderungen nicht zu installieren.

Du verstehst, dass wir bezahlte Dienstleistungen und Kommunikationen möglicherweise nicht immer als solche kennzeichnen.“ (Abschnitt 10.3 Extern). Das widerspricht § 6 Abs. 1 Telemediengesetz.

Um das zu verhindern könnt ihr hier gehen die neuen Nutzungsbedingungen stimmen.

Weitere Informationen:

http://www.datenschutz-hamburg.de/
http://t3n.de/news/facebooks-neue-nutzungsregeln-377254/