Test Google Guetzli vs Lightroom

Guetzli, Googles neuer JPG Encoder, ist momentan in aller Munde. Veröffentlicht wurde Guetzli als Open Source und verspricht bis zu 35% kleinere JPG Files bei gleicher oder besserer Qualität als sie bisherige JPG Encoder liefern.

35% kleinere Bilder bei gleichbleibender oder besserer Qualität klingt natürlich verlockend. Im Internet zählt jedes Byte und gerade Bilder sind meist hauptverantwortlich für lange Ladezeiten, sollten sich die Bilder wirklich um 30% verkleinern lassen sollte sich auch die Ladezeit um mindestens 20% verbessern. Der Nachteil von Guetzli ist, dass er sehr langsam arbeitet was aber relativ egal ist, da die Bilder ja nur einmal komprimiert werden müssen.

Lange Rede kurzer Sinn, nachdem ich prinzipiell skeptisch bin wollte ich mich selbst von dem Ergebnis überzeugen und habe einige Bilder einmal mit Lightroom erzeugt und einmal mit Guetzli.

Ressourcen

Hier kann der Sourcecode heruntergeladen werden. Auch eine Beschreibung wie Guetzli zu verwenden ist ist hier abgelegt.

Github Respository

Binärfiles zum Download gibts hier.

Testszenario

Ich habe aus einem RAW File ein JPG mit 1200Pixel und 100% Qualität erzeugt.

Dieses File habe ich dann mit Guetzli mit dem Parameter -quality 85 erstellt.

Anschließend habe ich das ursprüngliche JPG mit Lightroom erstellt, wobei ich als Qualitätsangabe die Filegröße des Guetzli Files verwendete.

Bildqualität Guetzli vs Lightroom

Hier die 3 Fotos die ich miteinander verglichen habe.

Vergleich Guetzli vs Lightroom
Guetzli vs Lightroom. Blüte mit Monochrom Hintergrund.
Vergleich Guetzli vs Lightroom
Fluss mit vielen Details
Vergleich Guetzli vs Lightroom
Kirche mit blauem Hintergrund

Fazit

Beide Encoder haben ihre Stärken und Schwächen. Lightroom stellt mehr Details dar, was man sehr gut am Flussbild sehen kann. Wenn es um große Flächen oder Farbverläufe geht, schneidet Guetzli besser ab. Die Bearbeitungszeit bei Gutzli ist wirklich erheblich länger, um die Bilder zu erzeugen benötigte Lightroom je ca. 2-3 Sekunden, der Konkurrent benötigte hingegen zwischen 40 und 80 Sekunden.

Die 35% kleineren Files bei besserer Qualität kann ich nicht sehen, weshalb ich meine Fotos auch weiterhin mit Lightroom für das Web vorbereiten werde.

Hier die Vergleichfotos zum Download

Wie seht ihr das? Würdet ihr eure Bilder mit mit Googles Alternative nachbearbeiten oder verwendet ihr doch lieber Lightroom?

Ingo

Seit jeher Technik begeistert mit Hang zur Elektronik und IT. Fasziniert von neuen Technologien speziell im Bereich Automation und Web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.