Lightroom mit NAS syncronisieren.

Lightroom mit mehreren Rechner synchronisieren

Lightroom mit Qsync auf mehreren Rechner synchronisieren.

Lightroom lässt es bekannterweise nicht zu, dass ein Katalog auf dem Netzwerk liegt. Der Grund dafür ist, dass als Datenbank SQLite verwendet wird und die schlicht nicht Multiuserfähig ist.

Nun ist es aber so, dass ich Lightroom auf meinem Desktop Rechner und meinem Laptop verwende und die den Katalog gerne synchron halten würde. Nach einigem herumtüfteln habe ich dann einfach alles mit Qsync von QNAP zwischen meinem Notebooc, Desktop PC und NAS syncronisiert. Allerdings ist mein Fotoarchiv in der Zwischenzeit auf knapp 250GB angewachsen und da macht die Synchronisierung nicht mehr wirklich Spaß, also habe ich mir was anderes einfallen lassen.

Die Idee: Katalog syncronisieren, Fotos nicht

Die Idee war einfach, ich synchronisiere nur noch den Katalog und die zwischengespeicherten Files (Cache) und greife mit dem Lightroom direkt auf die Fotos auf dem NAS zu. Ja, das ist beim Laden etwas langsamer, aber in der Bearbeitung kaum zu spüren, da der Katalog und der Cache auf der SSD liegt.

Lightroom auf mehreren Rechner syncronisieren
Lightroom auf mehreren Rechner syncronisieren

NAS einrichten

Auf dem NAS habe ich eine eigene Freigabe mit dem Namen Fotos eingerichtet. In dieser Freigabe gibt es die Verzeichnisse /Fotos und /Lightroom. Der Ordner Lightroom enthält den Katalog, Watermarks und den Cache, und wird synchronisiert. Der Ordner Fotos enthält die Fotos und wird nicht synchronisiert 🙂

Auf den lokalen Rechnern habe ich das Verzeichnis C:\Fotos angelegt das mit der Netzwerkfreigabe \\Fotos synchronisiert wird. Glücklicherweise bietet QSync die Möglichkeit nur bestimmte Ordner zu synchronisieren, so können die Fotos zwar in der selben Freigabe liegen, werden aber nicht lokal synchronisiert.

Und so sieht meine Konfiguration des QSync Ordnerpaares bei mir aus.

Konfiguration Qsync für Lightroom
Konfiguration Qsync für Lightroom

Zu beachten

Wichtig ist, dass ihr Lightroom erst startet, nachdem der Katalog synchronisiert ist, ansonsten kann es passieren, dass der Katalog beschädigt wird.

Das Ganze funktioniert natürlich nicht nur mit QSync und einem QNAP NAS. Im Prinzip funktioniert es auch mit Synology oder jedem anderen NAS das die Möglichkeit bietet Ordner synchron zu halten. Ich hoffe es hilft dem einen oder anderen weiter. Mir hat es auf meinen lokalen Rechner wieder einiges an freiem Platz beschert.

Ingo

Seit jeher Technik begeistert mit Hang zur Elektronik und IT. Fasziniert von neuen Technologien speziell im Bereich Automation und Web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.