Qnap Autostart

Autostart mit QNAP NAS

Scripte auf dem QNAP NAS beim Start automatisch starten endlich möglich.

Schon lange ärgert es mich, dass es auf dem QNAP NAS nur über Umwege möglich ist beim Starten automatisch ein Script auszuführen. Als die letzten Tage ein neues Update anstand blieb ich beim Satz

  • Added the option to execute an autorun script upon NAS startup.

hängen. Sollte es möglich sein, dass das nun endlich funktioniert. Gleich habe ich die Doku durchgelesen und natürlich nichts dazu gefunden, also fing ich an die Systemsteuerung des NAS zu durchstöbern und fand die Option nach einiger Zeit auch tatsächlich unter dem Punkt Hardware.

Script beim Starten des QNAP NAS automatisch starten.
Script beim Starten des QNAP NAS automatisch starten.

Soweit so gut. Was ich noch nicht gefunden habe ist eine Möglichkeit autorun.sh direkt zu bearbeiten, aber vielleicht findet einer von euch das raus. Falls ja, würde ich mich über einen Tipp freuen.

 

Lightroom mit NAS syncronisieren.

Lightroom mit mehreren Rechner synchronisieren

Lightroom mit Qsync auf mehreren Rechner synchronisieren.

Lightroom lässt es bekannterweise nicht zu, dass ein Katalog auf dem Netzwerk liegt. Der Grund dafür ist, dass als Datenbank SQLite verwendet wird und die schlicht nicht Multiuserfähig ist.

Nun ist es aber so, dass ich Lightroom auf meinem Desktop Rechner und meinem Laptop verwende und die den Katalog gerne synchron halten würde. Nach einigem herumtüfteln habe ich dann einfach alles mit Qsync von QNAP zwischen meinem Notebooc, Desktop PC und NAS syncronisiert. Allerdings ist mein Fotoarchiv in der Zwischenzeit auf knapp 250GB angewachsen und da macht die Synchronisierung nicht mehr wirklich Spaß, also habe ich mir was anderes einfallen lassen.

Die Idee: Katalog syncronisieren, Fotos nicht

Die Idee war einfach, ich synchronisiere nur noch den Katalog und die zwischengespeicherten Files (Cache) und greife mit dem Lightroom direkt auf die Fotos auf dem NAS zu. Ja, das ist beim Laden etwas langsamer, aber in der Bearbeitung kaum zu spüren, da der Katalog und der Cache auf der SSD liegt.

Lightroom auf mehreren Rechner syncronisieren
Lightroom auf mehreren Rechner syncronisieren

NAS einrichten

Auf dem NAS habe ich eine eigene Freigabe mit dem Namen Fotos eingerichtet. In dieser Freigabe gibt es die Verzeichnisse /Fotos und /Lightroom. Der Ordner Lightroom enthält den Katalog, Watermarks und den Cache, und wird synchronisiert. Der Ordner Fotos enthält die Fotos und wird nicht synchronisiert 🙂

Auf den lokalen Rechnern habe ich das Verzeichnis C:\Fotos angelegt das mit der Netzwerkfreigabe \\Fotos synchronisiert wird. Glücklicherweise bietet QSync die Möglichkeit nur bestimmte Ordner zu synchronisieren, so können die Fotos zwar in der selben Freigabe liegen, werden aber nicht lokal synchronisiert.

Und so sieht meine Konfiguration des QSync Ordnerpaares bei mir aus.

Konfiguration Qsync für Lightroom
Konfiguration Qsync für Lightroom

Zu beachten

Wichtig ist, dass ihr Lightroom erst startet, nachdem der Katalog synchronisiert ist, ansonsten kann es passieren, dass der Katalog beschädigt wird.

Das Ganze funktioniert natürlich nicht nur mit QSync und einem QNAP NAS. Im Prinzip funktioniert es auch mit Synology oder jedem anderen NAS das die Möglichkeit bietet Ordner synchron zu halten. Ich hoffe es hilft dem einen oder anderen weiter. Mir hat es auf meinen lokalen Rechner wieder einiges an freiem Platz beschert.

JPG aus Ligtroom löschen

Lightroom JPG löschen RAW behalten

JPG Files in Lightroom aus dem JPG/RAW Doppel löschen und nur die RAW Files behalten.

Beim Fotografieren ist meine Kamera meist so eingestellt, dass neben den RAW Files auch die JPG´s gespeichert werden. Nun gibt es bei Lightroom aber das Problem, dass die JPG´s zwar importiert werden, ich sie aber nicht sehe da sie ausgeblendet sind. Eine zeit lang hatte ich sie eingeblendet was aber nur nervt, da dann immer 2x das selbe Foto zu sehen ist.

Eigentlich brauche ich die JPG´s gar nicht und wollte sie löschen. Einfach alle Files mit der Endung JPG zu löschen geht aber nicht, da ich noch viele alte Fotos in Lightroom habe die nicht im RAW Format vorliegen. Auch wenn ich z.B: Panoramabilder, HDR, SW,… direkt in der Kamera erstelle werden diese Bilder meist als JPG gespeichert und nicht als RAW.

Ich habe mich nun durch gefühlt 1000 Foren gelesen da ich davon ausgegangen bin, dass Lightroom doch sicher eine Funktion besitzt, die genau das Problem löst oder dass zumindest irgendwo eine Software existiert die mein Problem lösen kann. Nachdem ich aber nichts finden konnte, habe ich mir dieses Programm nun selbst erstellt. Durch meine Suche bin ich darauf aufmerksam geworden, dass noch viele andere dieses Problem haben weshalb ich die Software hier zur Verfügung stellen möchte.

Was kann „Delete JPG from JPG/RAW“ ?

Das Programm scannt ein Verzeichnis recursiv nach JPG Files. Sobald eines gefunden wird, sucht es nach einem RAW File des selben Namens. Wenn das RAW File gefunden wird löscht es das JPG File. Wird kein RAW gefunden dann wird das JPG nicht gelöscht.

z.B: Im Verzeichnis C:\Fotos befinden sich die Files Hund.jpg, Katze.jpg, Hund.nef

In diesem Fall wird das Bild Hund.jpg gelöscht da es ein passendes RAW File Hund.nef gibt. Das File Katze.jpg wird nicht gelöscht da kein passendes RAW File existiert.

Wie funktioniert „Delete JPG from JPG/RAW“ ?

Nachdem ein Verzeichnis ausgewählt wurde kann das Verzeichnis mit dem Button geprüft werden, es werden dabei keine Dateien gelöscht sondern nur angezeigt was gelöscht würde. Am Ende wird angezeigt wie viele JPG´s gelöscht werden und wie viel Speicher dadurch frei gemacht wird.

Sieht alles gut aus kann die Funktion mit dem Button „Delete JPG“ gestartet werden. Das Programm läuft nun das Verzeichnis erneut durch und löscht die Files die ein passendes RAW File haben.

JPG aus Lightroom loeschen
JPG Files aus JPG/RAW löschen und dabei JPG’s ohne RAW behalten.

Wie sicher ist die Software?

Ich habe die Software geprüft und bearbeite meine Fotobibliothek damit. Bisher sind keine Probleme aufgetaucht. Da ich die Software gratis zur Verfügung stelle kann ich aber keine Garantie für die Funktion übernehmen. Ich übernehme auch keine Verantwortung falls irgendwelche falschen Files gelöscht werden oder sonstiger Schaden dadurch entsteht. Die Software kann so wie sie ist genutzt werden, falls Probleme auftauchen oder Fehler gefunden werden helfe ich natürlich gerne.

Installation

Das Programm muss nicht installiert, sondern einfach entzipt werden. Anschließend kann sie gestartet werden.

Download

Die Software kann hier heruntergeladen werden.

 

QApache von qnap löschen

QApache von QNAP NAS manuell enfernen

Einige Pakete auf dem QNAP NAS benötigen das Paket QApache wie z.B Nextcloud (Nextcloud auf QNAP installieren). Allerdings kann es schnell passieren, dss QApache falsch installiert wird weil man z.B: das falsche Paket ausgewählt hat. Ein Teil wird dann installiert, aber beim Abbruch der Installation nicht mehr sauber deinstalliert und muss dann manuell gelöscht werden.

SSH auf QNAP NAS aktivieren

Um das Paket manuell zu löschen muss man sich per SSH mit dem NAS verbinden. Um sich per SSH mit dem NAS zu verbinden muss SSH erst in der Systemsteuerung aktiviert werden.

SSH auf QNAP aktivieren
SSH auf QNAP aktivieren

Nachdem SSH aktiviert wurde wird noch ein SSH Client benötigt. Bei Linux verwendet man einfach SSH, bei einem Windows Rechner am einfachsten das Programm Putty das hier heruntergeladen werden kann. –> Putty Download

Mit Putty zu QNAP NAS verbinden

Nachdem Putty heruntergeladen, installiert und gestartet wurde muss die IP Adresse des NAS eingegeben werden sowie das Protokoll SSH ausgewählt werden.

Mit Putty ins QNAP NAS
Mit Putty ins QNAP NAS

Bei Versuch sich zu verbinden wird beim 1. Mal eine Meldung angezeigt, ob sich dieser Client den auch verbinden darf. Diese Meldung mit „Ja“ beantworten. Anschliessend sollte sich ein Terminalfenster öffnen an dem man sich mit dem User „Admin“ und dem Admin Passwort des NAS System anmelden kann.

SSH Anmeldung NAS
SSH Anmeldung NAS

QApache von NAS löschen

Nun wechselt man mit folgendem Befehl in das Installationsverzeichnis.

cd /share/CACHEDEV1_DATA/.qpkg

hier sollte sich das Paket Qapache befinden.

QApache Paket
QApache Paket

Das Paket kann nun mit folgendem Befehl gelöscht werden.
rm -r /share/CACHEDEV1_DATA/.qpkg/Qapache
Anschließend kann das richtige QApache Paket installiert werden.

Gestohlene Bilder finden

Gestohlene Bilder im Internet finden

Oft erstellt man hübsche Grafiken oder macht tolle Fotos für die eigene Homepage um irgendwann festsetllen zu müssen, dass jemand das eigene Foto auf seiner Homepage verwendet ohne nachgefragt zu haben.

Manchmal kann das recht ärgerlich sein, doch Google hat nun eine Suchmaschine erstellt die genau solche Bilder finden kann. Wie funktioniert das Ganze?

Man öffnet die Bildersuche auf http://google.de/imghp

Gestohlene Bilder finden
Google Bildersuche um gestohlene Bilder zu finden

Nun klickt ihr auf den kleinen Fotoapparat, nun öffnet sich eine neue Seite in der man ein Bild oder den Link eines Bildes angeben kann. Google durchsucht nun das Internet nach diesem Bild und listet die Fundstellen auf. Am Ende der Liste werden dann noch ähnliche Bilder angezeigt.

Tool für Bildschirmfotos gratis

Gratis Screenshot Tool

Für einen Artikel sollte ich mehrere Screenshots machen und stieß dabei sehr schnell an die Grenzen des Windows eigene Screenshot Tool „Snipping“. Ein Punkt der mir bei dem Windows Tool abgeht, ist die Möglichkeit ein Bildschirmfoto mit der „Druck“ Taste zu schießen. Ich machte mich also auf die Suche nach einem Screenshot Programm, das per „Druck“ Taste gestartet werden konnte und auch die Möglichkeit bietet Bildausschnitte zu fotografieren.

Gefunden habe ich das Tool „Snipping Tool+“ von Rene Zeidler. Dieses Screenshot Tool bietet unzählige Möglichkeiten zur Konfiguration. So lassen sich z.B:

Freeware für Screenshots
Snipping Tool Plus, Freewoare Tool für Bildschirmfotos.
  • Ganzer Bildschirm, Ausschnitt oder Fenster fotografieren
  • Automatisch speichern
  • Bilder bearbeiten
  • „Druck“ Taste und „Strg+Druck“ Taste konfigurieren
  • Bilder speichern, in die Zwischenablage kopieren, per Mail senden, Drucken,….
  • ……

Das Programm erfüllt alle meine Anforderungen und ist dazu noch Freeware, allerdings gibt es auf der Website einen Paypal Button zum Spenden und wenn euch das Programm gefällt, dann könnt ihr gerne Gebrauch davon machen und ein paar Euros spenden 🙂

Das Programm könnt ihr auf der Website von Rene Zeidler herunterladen.

synology facerecognition stop

Synology Facerecognition stoppen

Ich verwende Photostation von Synology um meine ganzen Fotos und privaten Filme zu sichern. Das Programm an sich gefällt mir sehr gut, allerdings hat Synology eine Gesichtserkennung „Facerecognition“ eingebaut die permanent im Hintergrund läuft.

Die idee ist ja nicht schlecht, aber leider funktioniert sie nicht wirklich, verschlingt Resourcen ohne Ende und ist extrem langsam. Wenn ich neue Fotos hochlade, oder einfach ein Album verschiebe in dem >100 Fotos sind, dann läuft die Diskstation schon mal 3-4 Tage mit 100% Prozessorlast.

Deshalb habe ich beschlossen, das ganze abzuschalten, was aber leider nicht so einfach möglich ist. Nach langem suchen habe ich dann eine Lösung gefunden, die zwar nicht die Schönste ist, aber zumindest funktioniert.

Wenn ihr euch per ssh, mit Putty oder bei Linux per Console, mit der Diskstation verbunden habt, dann gebt ihr einfach folgende Kommandos ein.

cd /volume1/@appstore/PhotoStation/bin
mv facerecognition facerecognition-off

Damit wird die Software umbenannt und kann nicht mehr gestartet werden. Ja, ich sagte ja schon, es ist nicht die sauberste Methode, aber sie funktioniert. nach einem Neustart der Diskstation läuft die Software nicht mehr und die Diskstation kann wieder etwas durchatmen.

Falls ihr eine bessere Lösung dafür kennt, oder Probleme damit habt, dann hinterlasst doch einfach einen kurzen Kommentar.

Gratis Hörspiele herunterladen

Gratis Hörbücher

Gratis Hörbücher downloaden zu den verschiedensten Theman. Nachdem ich letztes mal die gratis E-Book Plattform Bookboon  vorgestellt habe,  bin ich diese Woche auf die Seite www.Hoerspielprojekt.de gestossen.

Auf der Seite www.Hoerspielprojekt.de können gratis Hörbücher heruntergeladen, oder direkt über YouTube angehört werden. Im Moment enthält die Seite über 130 Hörbücher zu den unterschiedlichsten Themen und täglich kommen neue hinzu.

Produziert werden die Hörspiele von der momentan größten deutschsprachigen Community für Sprecher, Musiker und Autoren auf www.hoertalk.de. Sollte jemand Interesse haben an einen Hörspiel mitzuwirken, oder eine gute Geschichte haben die zu einem Hörbuch verarbeitet werden soll, dann bist du hier genau richtig.

Die Plattformen sind nicht nur werbe frei und gratis, sondern es kann auch jeder, der Interesse hat, mitmachen und mit anderen zusammen ein eigenes Hörbuch erstellen oder bei anderen mitwirken.

Die Hörbücher sind gratis, weil niemand der Community Geld verlangt und die Plattformen von Spenden lebt. Sollte dir die Seite also gefallen, dann Spende doch den einen oder anderen €, damit die Plattform weiter wachsen und auch in Zukunft weitere Hörbücher produzieren kann.

Und hier gehts nun endlich zur Seite -> http://www.hoerspielprojekt.de/

Server gehackt

Server gehackt

In den letzten Tagen hatte ich das große Glück, dass mein Webserver gehackt wurde. Aus diesem Grund war xspone.com in den letzten Tagen auch nur schwer bzw. gar nicht erreichbar.

So wie es aussieht, wurde auch ich ein Opfer der aktuellen WordPress Attacken die weltweit stattfinden, zum Glück machten sie einen Fehler wodurch die Website nicht mehr erreichbar war, ansonsten hätte ich wohl erster sehr viel später entdeckt, dass mein Server als SPAM Schleuder verwendet wurde.

Sollte also jemand SPAM von diesr Domain bekommen haben, möchte ich mich hiermit dafür entschuldigen.

Was war geschehen?

Über eine Sicherheitslücke wurde eine 502.php Datei in mein WordPress Root koiert und gestartet, diese Datei legte dann jede Menge Unterverzeichnisse, sowie Dateien mit den Namen „index.php“ sowie „files.php“ an. Der in den Files enthaltene Code verwendete dann meinen SMTP Server um ungehindert SPAM Mails zu versenden. Nachdem ich all diese Files entfernt und meine ursprüngliche Konfiguration wieder hergestellt hatte (Backup sei Dank) war das Problem behoben.

Damit das nicht wieder passieren kann, habe ich eine eigene 502.php Datei angelegt auf die nur Root zugriff hat. Das Problem sollte also nicht mehr auftreten.

Browser übersicht

Der beste Android Browser

Welcher Android Browser ist der beste? Neben den Big Playern gibt es einige kleine Browser die locker mit den großen mithalten können und diese sogar teilweise übertreffen.
Nicht, dass der Standard Browser von Android schlecht wäre, aber da ist noch viel Luft nach oben. Aus diesem Grund habe ich die wichtigsten Browser für Android getestet.

Das hat auch Google erkannt und Chrome für Android herausgebracht, der zwar viele Defizite des Standard Browsers behebt, aber auch nicht perfekt ist. Chrome für Android ist für meinen Geschmack etwas träge, sowohl beim Laden einer Seite, wie auch bei Zoom, oder Scroll Gesten. Die Bedienerführung könnte, für meinen Geschmack, etwas intuitiver sein. Der Vorteil beim Chrome Browser sehe ich in der Synchronisation mit dem Chrome Browser für den Desktop. Alle Bookmarks, Passwörter, usw.. werden dabei synchron gehalten, was für mich natürlich ein großer Vorteil ist, da ich Chrome auch am Desktop verwende.

Als zweite Alternative habe ich mir Firefox von Mozilla angesehen. Unterschiede in der Geschwindigkeit zu Chrome können wohl nur mit einem Benchmark Programm festgestellt werden, rein subjektiv schenken sich die Browser nicht viel. Die Bedienung finde ich intuitiver als bei Chrome, gerade die seitlichen Slidebars finde ich sehr nützlich. Auch Firefox für Android kann sich, wie auch der Chrome Browser, mit seinem großen Bruder für den Desktop synchronisieren.

Opera Mini war bis vor kurzem mein Favorit, gerade bei schlechtem Empfang kann der Opera Browser seine Stärken ausspielen, da der gesamte Netzwerkverkehr über die Server von Opera umgeleitet und komprimiert werden. Das spart natürlich eine Menge an Daten, was sich positiv auf die Geschwindigkeit auswirkt. Die Bedienung ist flüssig und intuitiv. Negativ ist mir an Opera aufgefallen, dass teilweise Seiten falsch dargestellt werden, auch hat er Probleme mit der Wiedergabe von Videos oder Animationen.

Einer der schnellsten Browser ist wohl der Boat Browser für Android. Boat ist nach meinen Erfahrungen der schnellste Browser für Android, Zoom und Scroll Gesten sind flüssig und ohne Delay. Ein weiterer Vorteil des Boat Browser ist das Plugin System. Noch gibt es nur wenige Plugins, aber ich denke die Anzahl wird schon bald ansteigen. Werden viele Plugins verwendet, dann wird der Browser spürbar langsamer. Der Boat Browser ist der einzige Browser der kostenpflichtig ist, es gibt zwar eine gratis Version in der Werbung einblendet, aber die nimmt recht viel Platz weg. Die Bedienung ist ok, könnte aber intuitiver sein, auch ist der Funktionsumfang ohne Plugins recht beschränkt.

Der letzte Kandidat ist der Habit Browser. Der Habit Browser ist ein sehr kompakter Browser der annähernd so schnell ist wie der Boat Browser, ist der Boat Browser mit vielen Plugins bestückt, finde ich den Habit Browser sogar schneller. Der Browser ist gratis, arbeitet auf meinem Samsung Note abslut flüssig und verschwendet kaum Platz für Bedienungselemente. Die Bedienung ist meiner Meinung nach, beim Habit Browser am besten gelöst. Alles ist da, wo man es vermutet und sehr schnell erreichbar. Zusätzlich kann beim Habit Browser zu ziemlich alles konfiguriert werden. Durch die schnelle Ladezeit und die einfache Bedienung kann man mit dem Habit Browser am schnellsten im Internet surfen. Einzig das Einblenden der Adressleiste finde ich etwas umständlich, das machen andere besser.

Fazit: Der beste Android Browser

Wie immer ist es natürlich Geschmackssache welcher Browser nun der Beste ist. Mein Favorit ist der Habit Browser, da er in punkto Geschwindigkeit und Bedienung den besten Kompromiss bietet. Zusätzlich verwende ich auch den Opera Mini, da ich oft im Ausland unterwegs bin, und durch die komprimierte Datenübertragung eine Menge Geld für Roaming sparen kann und der Browser auch noch recht flott funktioniert wenn ich mal schlechten Empfang oder kein UMTS Netz habe.

 

Blog Bild

Der Blog im Blog

Blog im Blog, was soll das jetzt wieder? Wenn ich im Internet unterwegs bin, treffe ich immer wieder auf interessant Themen über die ich gerne etwas schreiben möchte, oft ist aber es so, dass es einfach nirgends dazupasst.

Weiters kommt dazu, dass ich für meine anderen Artikel meistens etwas länger recherchieren muss, oder auch längere Tests vonnöten sind, weshalb die Seite auch recht selten aktualisiert wird was ich sehr schade finde.

Deshalb habe ich mich entschlossen hier noch einen kleinen Blog einzurichten in dem ich über alles mögliche schreiben kann. Ich hoffe, es ist dann und wann auch etwas interessantes für dich dabei.

Wie immer sind Kommentare natürlich sehr willkommen 😉

Gruß Ingo